Tag der Artenvielfalt im Naturpark Ötscher-Tormäuer

Pressemitteilung 01. Juli 2021

Unter dem Motto „Landschaften voller Baukünstler*innen“ beschäftigten sich die Schüler*innen der Naturparkschulen Gaming, Puchenstuben, Annaberg und Mitterbach zum Tag der Artenvielfalt mit Wildbienen und Wespen. So ist auch ein gemeinsames Kunstwerk entstanden, das zurzeit auf der Ötscher-Basis in Wienerbruck steht.

Tag der Artenvielfalt

Jedes Jahr gibt der Verband der Naturparke Österreichs zum Tag der Artenvielfalt ein österreichweites Thema vor. Heuer stand der Tag unter dem Motto „Landschaften voller Baukünstler*innen“ und die Naturparkschulen Gaming, Puchenstuben, Annaberg sowie Mitterbach und der Naturpark Ötscher-Tormäuer beteiligten sich wieder an der Aktion.

Katharina Berger, Lehrerin aus Annaberg ist überzeugt von der guten Zusammenarbeit: „Der Tag der Artenvielfalt ist immer wieder ein Highlight im Schuljahr. Das wir trotz der schwierigen Umstände ein gemeinsames Projekt mit allen Naturparkschulen und dem Naturpark durchführen konnten freut die Kinder besonders und zeigt die gut funktionierende Zusammenarbeit!“

Getreu dem Motto haben sich die Schüler*innen heuer im Unterricht mit Wildbienen, Wespen und im Speziellen mit der Hornisse beschäftigt. In Kooperation mit der Tischlerei Pöchhacker hat jedes Kind einen Bausatz für eine Wabe erhalten. Nach einer groben Anleitung konnte jede und jeder die Wabe frei gestalten. Im Naturparkzentrum Ötscher-Basis wurden diese zu einem Gesamtkunstwerk zusammengefügt und sind als größtes und kreativstes Hornissennest des Naturparks den ganzen Sommer über zu besichtigen. Finanziell unterstützt wurde das Projekt wieder von den Organisator*innen der Ötscher:Attack. Obwohl keine Durchführung des Bewerbes möglich war, spendenden sie 1000€ für die Anschaffung der Waben-Bausätze.

„Leider konnten wir auch heuer aufgrund von Corona den Tag der Artenvielfalt nicht wie üblich mit einem Tag gemeinsam mit allen Schüler*innen durchführen. Wir wollten aber dennoch an einem gemeinsamen Ziel arbeiten und die Gemeinschaft aller Naturparkschulen präsentieren“, erklärt Naturparkleiter Florian Schublach die Hintergründe zu dem Projekt.

„Mein Dank gilt allen Beteiligten an dem Projekt, bei den Leuten der Ötscher:Attack angefangen über den regionalen Tischler bis hin zu den Pädagog*innen und Schüler*innen der Naturparkschulen sowie den Mitarbeiter*innen des Naturparks.“