Sulzbichl - Hochbärneck - Trefflingfall - Sulzbichl

Wandertour ausgehend von Sulzbichl - Trefflingfallhütte

Höhenprofil

9,49 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 9,49 km
  • Aufstieg: 540 Hm
  • Abstieg: 540 Hm
  • Dauer: 3:30 h
  • Niedrigster Punkt: 463 m
  • Höchster Punkt: 952 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • kulturell / historisch
  • geologische Highlights
  • botanische Highlights

Details für: Sulzbichl - Hochbärneck - Trefflingfall - Sulzbichl

Kurzbeschreibung

Die gemütliche Wanderung führt von der Trefflingfallhütte am Sulzbichl auf das Hochbärneck. Am Rückweg begeistern die Voderen Tormäuer mit der glasklaren Erlauf und dem tosenden Trefflingfall. Mit der Mariazellerbahn und danach mit dem Naturpark Wanderbus gelangt man auch ohne eigenes Auto zum Ausgangspunkt.

Beschreibung

Die unterschiedlichen Natur- und Kulturlandschaften begeisten die Wandernden auf dieser Tour. Die Alm am Hochbärneck, mit dem Almhaus und dem Aussichtsturm, eignet sich hervorragend für eine kleine Pause. Nach dem Abstieg durch einen schattigen Buchenwald, mit wunderbarem Blick auf den Ötscher, führt der Weg entlang der glasklaren Erlauf durch die Vorderen Tormäuer, vorbei an der Eibenmühle und dem Hundsbachfall. Als Highlight kommt zum Abschluss noch der Trefflingfall, der sich in mehreren Kaskaden in die Tiefe stürzt. Zurück beim Ausgangspunkt kann man sich in der Trefflingfallhütte dann die verdiente Jause abholen.

Startpunkt der Tour

Sulzbichl - Trefflingfallhütte

Zielpunkt der Tour

Sulzbichl - Trefflingfallhütte

Wegbeschreibung für: Sulzbichl - Hochbärneck - Trefflingfall - Sulzbichl

Ausgangspunkt ist die Trefflingfallhütte am Sulzbichl in der Gemeinde Puchenstuben, wo der Eintritt in den Naturpark zum Erhalt der Wege bezahlt werden darf. Zuerst führt der Weg ein kurzes Stück die Asphaltstraße entlang, ehe man links auf einen Forstweg abbiegt und nach ca. 2 Stunden die Alm am Hochbärneck erreicht. Nach einer Einkehr im Almhaus und einem Besuch der Aussichtswarte, fällt der Weg steil bergab über einen Waldweg und eine Straße Richtung Eibenboden. Bei einer unscheinbaren Kreuzung muss man sich links halten um zur Eibenmühle zu gelangen. Durch die Vorderen Tormäuer, entlang der Erlauf und vorbei am Hundsbachfall, erreicht man den Trefflingfall, welcher als letzte Etappe, über den spektakulär angelegten Wasserfallsteig, bergauf erklommen werden muss, ehe das letzte Stück durch einen Wald, neben dem Trefflingbach wieder zum Startpunkt führt.

Anfahrt

von St.Pölten über das Pielachtal nach Puchenstuben

von Scheibbs über St.Anton nach Puchenstuben

von Annaberg über den Wastl nach Puchenstuben

in Puchenstuben Richtung Erlebnisdorf Sulzbichl auf der L5022 - Panoramastraße abbiegen (Achtung Busfahrverbot zwischen Sulzbichl und Reith)

Parken

Ein gebührenpflichtiger Parkplatz befindet sich direkt bei der Trefflingfallhütte.

Die Einnahmen aus der Parkraumbewirtschaftung kommen der Pflege des Naturparks zu Gute. (bei Parkautomat nur Münzzahlung möglich)

Öffentliche Verkehrsmittel

mit der Mariazellerbahn (Bhf. Puchenstuben)

mit dem Naturpark Wanderbus (verkehrt über die Panoramastraße zwischen Bhf. Puchenstuben und Naturparkzentrum Ötscher-Basis)

Weitere Infos / Links

Naturpark Ötscher-Tormäuer

Tel.: 02728/ 21 100 oder info@naturpark-oetscher.at

www.naturpark-oetscher.at

 

Gemeinde Puchenstuben

Tel.: 02726/ 2380 oder gemeinde.puchenstuben@wavenet.at

www.puchenstuben.at

 

Ausrüstung

Wanderbekleidung, festes Schuhwerk, Getränk

Kartenempfehlungen

Wanderkarte Naturpark Ötscher-Tormäuer, www.naturpark-oetscher.at

ÖK Blatt 72 Mariazell Freytag & Berndt 031 Ötscherland

Tipp des Autors

Nächtigen Sie im Erlebnsidorf Sulzbichl: das Stelzendorf, bestehend aus 7 Hütten, bietet insgesamt Platz für 36 Personen. Ideal für Schul- und Kindergruppen sowie Familienausflüge.